Aktuelle Themen

Die bundesbesten Prüflinge aus Ostwestfalen: Ann-Christin Borgmeier, IHK-Geschäftsführer Swen Binner, Manuel Böhle, Tobias Küfner, Antonia Pieper, Astrid Wieneke (von links). Auf dem Foto fehlt Janina Klahold.

Sechs bundesbeste IHK-Prüflinge aus Ostwestfalen in Berlin geehrt

Die bundesbesten Auszubildenden des aktuellen Prüfungsjahrgangs der Industrieund Handelskammern (IHKs) in Deutschland wurden jetzt von Bundesjustizminister Heiko Maas und DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer in Berlin ausgezeichnet. Unter ihnen befanden sich sechs Bundesbeste aus Ostwestfalen.

Insgesamt gab es in diesem Jahr 230 Bundesbeste in 221 Ausbildungsberufen, denn neunmal erreichten je zwei Azubis im selben Beruf die gleiche Punktzahl in ihren Abschlussprüfungen“, erläutert Swen Binner, Geschäftsführer Berufliche Bildung bei der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, der die Jugendlichen nach Berlin begleitete. Unter den Besten sind seinen Worten nach 90 junge Frauen und 140 junge Männer. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen sei mit 42 Bundesbesten hinter Bayern am stärksten vertreten gewesen. Binner: „Mit den sechs Bundesbesten kamen überdurchschnittlich viele – knapp drei Prozent – aus Ostwestfalen.“

Schweitzer gratulierte den Preisträgern in seiner Begrüßungsrede zu ihren hervorragenden Leistungen: „Wir würdigen Ihren Erfolg auch, um andere anzuspornen. Ich denke dabei vor allem an die vielen jungen Flüchtlinge, die seit einigen Monaten mit großen Hoffnungen zu uns kommen. Häufig fehlt es ihnen neben Deutschkenntnissen aber an beruflichen Qualifikationen und hinreichender Schulbildung.“ Der DIHK-Präsident sagte hier die Unterstützung der IHK-Organisation für Flüchtlinge und Betriebe zu. „Für unser Aktionsprogramm ‚Ankommen in Deutschland‘ stellen wir im nächsten Jahr rund 20 Millionen Euro bereit und erhöhen dafür auch unsere personellen Kapazitäten.“

Gerade die duale Ausbildung liefere eine hervorragende Basis, um einen guten Job zu finden und gut zu verdienen, betonte Bundesjustiz- und Verbraucherschutzminister Heiko Maas in seiner Ansprache und unterstrich: „Mit dem Abschluss, den wir heute feiern, halten Sie die Eintrittskarte für eine aufregende
Reise in den Händen, die Reise in ein Berufsleben mit vielen Möglichkeiten.“ Mit Blick auf die Flüchtlinge, die bei uns Schutz vor Krieg und Terror suchen und sich ein neues Leben aufbauen wollen, sagte Maas: „Wir haben für junge Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive bereits eine Menge Unterstützung und Verbesserungen auf den Weg gebracht. Wir tun das, damit Integration gelingt und aus Flüchtlingen möglichst schnell Nachbarn und Kollegen werden. Aber wir tun das auch im eigenen Interesse. Wir können es uns schlichtweg nicht leisten, auf potenzielle künftige Fachkräfte zu verzichten.“

Die Ehrung der bundesbesten IHK-Azubis fand unter Moderation der Entertainerin Barbara Schöneberger zum 10. Mal in Berlin statt. Insgesamt nahmen mehr als 1.000 Gäste an der Preisverleihung teil – neben den Eltern der Besten auch Vertreter der Ausbildungsbetriebe, Berufsschullehrer, Bundestagsabgeordnete sowie Präsidenten, Hauptgeschäftsführer und Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammern.


Die bundesbesten Prüflinge aus Ostwestfalen: Ann-Christin Borgmeier, IHK-Geschäftsführer Swen Binner, Manuel Böhle, Tobias Küfner, Antonia Pieper, Astrid Wieneke (von links). Auf dem Foto fehlt Janina Klahold.

Die bundesbesten Prüflinge aus Ostwestfalen: Ann-Christin Borgmeier, IHK-Geschäftsführer Swen Binner, Manuel Böhle, Tobias Küfner, Antonia Pieper, Astrid Wieneke (von links). Auf dem Foto fehlt Janina Klahold.


Die Bundesbesten aus Ostwestfalen im Überblick: (Beruf, Vorname, Name, Wohnort, Firma, Firmensitz, Berufsschule, Berufsschulstandort). Ausschlaggebend für die Zuordnung zur Stadt Bielefeld beziehungsweise zu den einzelnen Kreisen ist der Wohnort des/der Auszubildenden.

Stadt Bielefeld: Polster- und Dekorationsnäherin Astrid Wieneke, Bielefeld, Berufsbildungswerk Bethel, Bielefeld, Kerschensteiner Berufskolleg, Bielefeld

Kreis Gütersloh: Brunnenbauer Manuel Böhle, Rietberg, Konrad Stükerjürgen Wassertechnik GmbH, Rietberg, Berufsbildende Schulen Ammerland, Bad Zwischenahn

Kreis Höxter: Fachkraft für Wasserwirtschaft Antonia Pieper, Beverungen, D & T Ingenieure-ngenieurgesellschaft für Wasserwirtschaft Umwelt und Software mit beschränkter Haftung, Höxter, Berufskolleg Ulrepforte, Köln, Modeschneiderin Janina Klahold, Brakel, Gerry Weber International
Aktiengesellschaft, Halle (Westf.), Maria-Stemme-Berufskolleg der Stadt Bielefeld, Bielefeld

Kreis Paderborn: Hotelkauffrau Ann-Christin Borgmeier, Delbrück, VIVENO Group GmbH Parkhotel, Gütersloh, Berufskolleg Meschede, Meschede

Wohnort außerhalb Ostwestfalen: Informations-und Telekommunikationssystem-Kaufmann Tobias Küfner, Westhofen, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Paderborn, ATIW Berufsschule, Paderborn


Quelle: OWi 02.2016


Weitere Informationen


|

©2018 Konrad Stükerjürgen Wassertechnik GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung | Startseite

Zum Seitenanfang